login


Es folgen Aufnahmen der Stellfläche im schattigeren Bereich.

 

 


   


01 Blick zur ersten Stellfläche hinter den Vermehrungsquartieren der verschiedenen Herbstenzian-Sorten. (Mai 2004)

02 Hinter mir der ursprüngliche Teil, welcher zukünftig bei weitem nicht ausreichte. Wenigstens 2004 muß demnach das erste Gestell zum Abdecken errichtet worden sein.

03 Bildausschnitt (siehe 01): Ursprünglicher Teil meiner Stellfläche. Das erste Primel-Quartier ersetzt schon seit ca. 2008 dahinter Rhabarber und Erdfläche bis zur ¨Glaskiste¨. Der Aushub befindet sich in eh. Gurkenaufzucht grauer Ostzeiten...

04 Stell- und Sino-Vermehrungsflächen (23.05.2010; Pfingsten) - Die Zwiebeln gehören jetzt der Vergangenheit an - das Primelquartier wurde erweitert und ebenfalls mit einem Gestell zum Auflegen für Doppelstegplatten als Witterungsschutz versehen.

05 Leere ehemalige Sino-Quartiere zeugen von der sich anbahnenden Umgestaltung der hinteren Fläche zum neuen Quartier sämtlicher seit Mai getopften und von vorn umgestellten Herbstenziane (23.05.2010).

06 Die hintere eh. Vermehrungsfläche - mit getopften Herbstenzianen - und schon massiven Lücken... Erster Blick auf die neuen Quartiere für Primeln + den Vermehrungs-Großtöpfen für die entnommenen Herbstenziane sowie Splitt-Bucht hinten links.

07 Die neue Sino-Stellfläche mit schon beträchtlichen Lücken durch laufenden Regen abgesoffener Pflanzen: ein Steinhaufen auf den Gehwegplatten = 10 Ex.; es bleiben nicht die letzten... Hinten sieht man bereits das 2. Gestell (Juni 2010).

08 Neue Stellquartiere für Topf-Pflanzen; inzwischen beide mit Gestellen für Witterungsschutz ausgestattet - und neue Stellfläche für getopfte Herbstenziane. - Der Platz vorn ist längst nicht mehr frei. Foto entstand (30.07.2010) vor der Flut.

09 Die gesamte hintere schattigere Fläche im Überblick. Ganz hinten vor dem Gestell mit den Wasserfässern die letzte Vermehrungsfläche, auf welcher sich gegenwärtig Sämlinge von Stengellosen zur Beobachtung befinden.

10 Die neu errichtete stabile Frühbeet-Glaskiste mit Pleionen, G. asclepiadea`Rosea´- und anderen Gentiana-Sämlingen; dahinter die neue Stellfläche mit Primel-Vermehrungs-Großtöpfen (30.07.2010)

11 Vorsorgliche Abdeckungen waren sinnlos! Das Foto - entstanden am 12.08.2010 - zeigt angeschwemmtes Treibgut, Schlammschichten auf Wegen und Stellquartieren einen Tag nach der Flut und - soll Gusto auf mehr machen... (vergl. Seite "HOCHWASSER")

12 Erste Fotos vom Primel-Quartier. Hier die ersten Pflanzen in größeren Vermehrungstöpfen (weiße Wildformen von Prim. marginata, hirsuta, pedemontana, pedemontana x hirsuta ALBA, Pr. spectabilis und Prim. x pub. BEWERLY WHITE (27.04.2008).

13 Erste Fotos vom Primel-Quartier (in Blüte Pr. daonensis/hirsuta; hinten Pr. x pub. ꞋBeverly WhiteꞋ und Pr. marginata ꞋAlbaꞋ - hier noch vermischt mit Küchenschellen, Draba und Geum (Bergnelkwurz; gelb - 27.04.2008).

14 Stellflächen 02.06.2011. Stark gelichtetete Reihen der Herbstenziane - ursprünglich war der Platz voll damit bis hinten! Auf der Gestell-Fläche stehen die Container mit Herbst- und Stengellosen Enzianen (hinten). Gegenüber: Primel-Großtöpfe.

15 Wie Nr. 14 - nur 26.06.2011. Nach den G. sinoornata-Hybriden wird der Platz bis hinten bestimmt von Arnica, Geum, Soldanellen, Draba, versch. Semperviven und frisch getopften Pflanzen der verschiedenen G. angustifolia Weiß- Lichtblau-Typen.

16 Leontopodium souliei auf der ``Nachbar-Niederlassung´´! - Im Vordergrund Blüten einer weißen Campanula x punctata - 26.06.2011. - Im Sommer 2012 fanden diese - endlich - innerhalb MEINER! Stellfläche ihr endgültiges Quartier!

17 ``Winterdichtmachung´´: Schutz vor eventuell massiven Regenfällen bei Primel & Co - 03.12.2011; Samstag - dem Tag des Querweg-Baus an BECKMANN II. Später - nach letzten verschickten Pflanzenpaketen erhalten auch die Primeln ihren Schutz.

18 Hinterer Bereich am späteren Nachmittag des 03.12.2011. Die Wasserfässer verschwanden in der Laube - als "Wasserreservoir" für Niederschläge von Dezember bis Frühjahr 2012 dienten Behälter (vorn) wie das "starkrandige" Faß.

19 Stellfläche (VI-2012): Herbstenziane, Semperviven, Soldanellas, Geum sowie Potentilla pulvinaris, Draba rigida, Iris lacustris, Jovibarba, Leontopodium, Arnica sowie Groß-Töpfe mit Primeln und Enzian (links)

20 Seitenwände der vor Jahren ausrangierten EINHELL-Gewächshäuser als Sonnenschutz. Zusätzliche Doppelstegplatten fanden provisorischen Halt zwischen den Gasbeton-Steinen. (Foto: 17.10.2012) - Nächstes Bild: ähnliche Position, nur...

21 ...Schneefall (16-20cm) in der Nacht auf Samstag (27.10.) - einen Tag nach dem österreichischen Staatsfeiertag (Freitag, 26. Oktober 2012)! Bereits hier gab es am Abend Schneegriesel. Am Samstag war Schneeschieben angesagt!

22 Wiederum ähnliche Position; nur: 2013 - der 08.03.! Einen Tag vor Abfahrt zu ``SKI TOTAL´´ nach Nauders in Tirol werden die Aussaaten unter Altschnee gebracht! Gerade noch günstig, da sich Minusgrade vom 09.-15.03. ankündigten!

23 Stellflächen und korrigierte Querwege, hintere z.T. neu gesetzte Begrenzungsborde sowie die ehemals durch Schiefer - jetzt mit stabilen Aluminium-Blechen geteilten - neu aufgepflanzten Beetflächen (22.10.2012).

24 17.04.2013: Folgen der Wintermonate: Der Frost hat - wie alljährlich - ganze ``Arbeit´´ geleistet... Umgefallene Töpfe, verfaulte Pflanzen und ein deformiertes Planum warten auf ``Schadensbeseitigung´´...

25 2013 - 24.05.: Nach Behebung der ``Winterdeformierungen´´ sind die Pflanzen ``geputzt´´ und besucherfreundlich abgabebereit. Die nächste Flutwelle ließ jedoch nicht lang auf sich warten: Und wieder ``schwimmen´´ die Töpfe...

26 31.05.2013: Hochwasser 2013 - Die ersten Spuren... jedoch bis zum Abend sank der Pegel im Bach - das Wasser konnte versickern; der Belag hier war wieder ``trocken´´: der Boden war (noch nicht) ``gesättigt´´... - siehe UNTERBILD

27 Man beachte das Datum - Montagnachmittag; 03.06.2013: An der Verwüstung von 2010 fehlen nur die Schlammschicht - und der Wasserstand von 25cm Höhe... Der Sack mit Grünschnitt war logischerweise abgesoffen.

28 31.05.2013: Es wird ``brenzlig´´... In ``Alarmbereitschaft´´ stellte ich viele Großtöpfe mit besonders ``schützenswerten´´ Planzen auf eine Abdeckung bzw. in die Laube (folgende Fotos), um ein Aufsaugen des Wassers zu verhindern...

29 31.05.2013 - Freitag nachmittag: Gleiches aus anderer Perspektive

30 03.06.2013 - die am Freitagnachmittag in die Laube gebrachten und vorm möglichen ``Absaufen´´ geretteten vermutlich nur schlecht wiederzubeschaffenden Arten und Sorten der Stengellosen- und Herbstenziane.

31 31.05.2013 - Freitag nachmittag: Hier die Mutterpflanzen derjenigen Herbstenziane, welche ich nicht auch noch - wie 2010 - den zu erwartenden Fluten ´´überlassen´´ wollte...

32 03.06.2013: Blick ins ``Flutkatastrophen-Ersthilfe-Zentrum´´ - Links am Tisch befanden sich ebenfalls Pflanzen.

33 03.06.2013; Montag: Kontrollgang - Der Plattenweg ist wieder begehbar - die Reste des Wassers versickern im Verlauf des Nachmittags.

34 03.06.2013: Wie 2010: Wiederum angesagt ist das Neutopfen der vor 14 Tagen eben frisch getopften Herbstenziane, wobei man die Töpfe wieder zusammendrücken konnte: unten lief das Wasser raus - oben heraus quoll der Substrat-Teig...

35 03.06.2013: Sicherheitsmaßnahmen vom Freitagnachmittag! Hier zunächst eine TOTALE. Viele Detail-Aufnahmen (Abdeckungen; getopfte Exemplare) vom Montagnachmittag folgen. Leider fehlen diese vom Sonntag. - Siehe auch erläuternder Text unter dem Foto.

36 Hochgestellte Mutterpflanzen von Herbstenzian-Sorten auf der Doppelsteg-Platte über den 7er- und 8er ``Abgabe-Primeln´´. Die dazwischen befindliche ``Lücke´´ resultiert aus in die Laube gestellten Pflanzen...

37 Die von Herbstenzian-Mutterpflanzen leergeräumte Stellfläche. Weil aufgrund der Schutzmaßnahmen diese relativ leer war, erhält sie anschließend ein am Rand befestigtes Aussehen. Vorn am Querweg hochgestellte Enziane.

38 Zwar leicht durchhängend - aber dennoch durch untergelegte Bretter über das Gestänge gestützt, hilft das Gefälle, die Regenmengen abzuleiten und die Pflanzen relativ ``trocken´´ zu halten. Abgedeckter Show-Aurikel-Bereich hinten.

39 Unter die Abdeckung fotografiert: Im ``Erdgeschoß´´ die Stellfläche der ``Abgabe-Primeln´´. Darüber - in der 1.Etage - und somit nicht nur dem Himmel, sondern auch dem Regen ein Stück näher - die 11er-Töpfe der Herbstenziane.

40 02.06.: Am Sonntagabend aus 3cm hohem Wasser herausgefischte Herbstenziane auf den ca. 7cm höheren Querwegen abgestellt. Die ganz links und mittig befindlichen Stellflächen (mit 11er-Primeln am Gestell links) bleiben vom Wassser verschont.

41 Vorn vom Regen ``plattgedrückt´´: Beet mit zur Beobachtung ausgepflanzten G. acaulis-Sämlingen. Am Querweg hochgestellte und dahinter abgedeckte Semperviven. Hinten hell abgedeckte Mutterpflanzen von im Freien verbliebenen STENGELLOSEN.

42 Links die Stellfläche ist wieder ``wasserfrei´´ - die hochgestellten Enziane auf dem Querweg aber vorher bereits abgesoffen! Neutopfen war angesagt...

43 Herausgefischte Herbstenziane auf dem ca. 7cm höher befindlichen Querweg gegenüber der links befindlichen Stellfläche. Rechts: Teil der nicht gefluteten 5cm höher gelegenen und von Herbstenzian-Mutterpflanzen leergeräumten Fläche.

44 Durchgeweichtes Substrat - vermischt mit trockenem - ergeben ein ``handfeuchtes´´ zum Topfen geeignetes ``Gemisch´´: ``abgesoffene´´ Herbstenziane werden ``trockengelegt´´. Topfen zum ``Zweiten´´...

45 Abdecken; sofern es UNBEDINGT erforderlich schien: Vorn aus Glaswänden errichtet Frühbeetkisten mit Jungpflanzen: Primeln (direkt am Weg mit Stein zum Beschweren) und Gent. angustifolia Weiß-Lichtblau-Typen (rechts vom Johannisbeer-Bäumchen).

46 Die nächsten Aufnahmen zeigen unter die Abdeckung fotografierte - im Freien verbliebene in 11er Großtöpfe gepflanzte Stengellose Enziane (rechts; davor u.a. Semperviven und Soldanellen) oder Primeln (links). Ganz links: Show-Aurikel

47 Wie 46 - nur näher dran: Vorn: Semperviven (pittonii, grandiflorum/Blütentriebe, wulfenii) sowie Soldanellen, Wulfenia carinthiaca `Alba´ (Nationalblume Kärntens), kleine Aquilegien und Iris lacustris (höherwachsend).

48 Ähnlich Nr. 39: hochgestellte und unter der Abdeckung befindliche Semperviven (vorn) - dahinter die bekannten ``Verdächtigen´´: in 11er Großtöpfen befindliche Primeln und Stengellose Enziane und den Regen genießende Herbstenziane obenauf...

49 Die in 7er- bzw. 8er Töpfen gepflanzen Arten- und Sorten von Primeln - vorderer Teil

50 Die in 7er- bzw. 8er Töpfen gepflanzen Arten- und Sorten von Primeln - hinterer Teil

51 Der Rest der nicht vorn in die BECKMÄNNER untergebrachten ``Abgabe-Show-Aurikel´´

52 04.06.2013: Weil auf der Stellfläche für Großtöpfe wenig Pflanzen standen, entschloß ich mich zuderen ``Neuanlage´´, indem zunächst die erste Hälfte (Herbstenziane) ausgeräumt...,

53 05.06.2013: ...das Durchwurzlungsgewebe sowie alle Töpfe und Pflanzen gereinigt wie vor allem die STENGELLOSEN der zweiten Hälfte teilweise in andere stabilere Töpfe umgepflanzt und gleichzeitig vermehrt wurden,...

54 05.06.2013: ... und der Platten-Querweg stabile Zinkbleche als Begrenzung der Stellfläche erhielt (siehe vorn unter dem Gestänge). Gleiches geschah anschließend mit der zweiten Hälfte - dem Standort der STENGELLOSEN.

55 05.06.2013: Hälfte 1 ist fertig; die Herbstenziane und Semperviven stehen bereit, wieder ausgestellt zu werden. Die hinten auf der Abdeckung stehenden STENGELLOSEN werden z.T. umgetopft, vermehrt, gereinigt und folgen auf der hinteren Hälfte nach.

56 15.06.2013 - Fertig! Im Bild der hintere Teil mit den Großtöpfen der STENGELLOSEN. Vielleicht helfen 5cm über die Gehwegplatten stehendes Blech als ``Barriere´´ gegen ein ``Schwimmen´´ beim nächsten Hochwasser...

57 Gesamtansicht 23.06.2013: Links: Primel-Großtöpfe. Rechts vorn die Herbstenziane mit anschließenden Soldanellen und Semperviven u.a.; - nach der Teilung die STENGELLOSEN (rechts).

58.1 VERGLEICHE SOMMER-WINTER 1: - Aufnahme 08.12.2013 - Blick vom Laubendach über die freigeschobenen Wege der hintere Stellfläche

58.1.2 Vergleiche 58.1 - 03.07.2013: die aufgebauten Wasserfässer und rechts unten das vordere Stück des Daches vom Laubenanbau

58.1.3: Detail; siehe 58.1.2

58.2: VERGLEICHE SOMMER-WINTER 2: - Aufnahme 08.12.2013 - Blick vom Laubendach über die freigeschobenen Wege der hintere Stellfläche

58.2.2 Gleiche Aufnahme - 03.07.2013 - nur ohne Schnee... - An unterer Bildkante das Rohr für Wasserzulauf aus Dachrinne

58.2.3 - Blick nach rechts vom Dach am 03.07.2013 über angrenzende Gärten zur Hartensteiner Straße mit ihren Wohngebäuden im oberen Bildteil.

58.3: VERGLEICHE SOMMER-WINTER 3: - Aufnahme 08.12.2013 - Blick von den Dächern der ``Schauer´´ über die verschneiten hinteren Stellflächen und freigeschobenen Wege. Rechts beim Nachbarn die durch Schneebruch um einige Äste ``gelichtete´´Kiefer.

58.3.2: Aufnahme 03.07.2013 - Sichtbar die komplette Anlage von oben - auf Kosten des Blicks über das Laubendach! Ganz unten der vordere Teil der abgedeckten Kompost-Anlage, welche nach Erde-Entnahme eine neue Befestigung erhalten soll.

58.3.3: Von ``oben´´ (03.07.2013). Vorn: Abgabe-Pflanzen von Primeln und Show-Aurikeln; Mitte: Großtöpfe zum Vermehren mit Primeln, Stengellosen- und Herbstenzianen; Hinten: Abgabe-Pflanzen von Herbstenzianen, Semperviven u.a. ``Kleinen´´...

58.4: VERGLEICHE SOMMER-WINTER 3: - 08.12.2013: Deutlich zu sehen der Beginn der ``Druckentlastung´´ der Doppelstegplatten von ca. 25cm Schnee. Dessen ``Ablage´´ erfolgte auf die unabgedeckten Flächen (ab Bildmitte).

58.4.2: Aufnahme am 03.07.2013 - Hier die Kompostanlage, welche in den ersten 14 Tagen im Dezember den Schnee der ebenfalls immer freigeräumten Schauer-Vorfläche kaum fassen konnte.

58.4.3: Blick vom ``Schauer-Dach´´ über die Laube zum Gegenhang jenseits des Wiesenweges. Auch der 2. Hauptweg wird bei jedem Schneefall zur Gänze freigeräumt; vorn das Johannisbeer-Bäumchen (08.12.2012).

58.5 24.08.2013: Beginn der Reaktivierung einer Aufpflanzfläche für Herbstenziane
-
59 - 24.12.2013: Ende November aufgelegte und in der Zwischenzeit zum Teil verblasene Abdeckungen für die getopften Pflanzen.

60 - 24.12.2013 (Heiligabend): getopfte Gent. angustifolia- Weiß-Lichtblau-Typen im ``Glaskisten´´. Mai im Dezember!
 
© Reinhard Böttger | powered by xnet24.com | Layout: André Lorenz

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.